“My fearless moment” challenge by Otto

Otto - "My fearless moment" challenge

LEDERJACKE – Laura Scott // TASCHE – Cowboysbag // JEANS – AJC // SWEATER – Laura Scott // BOOTS – Buffalo // ARMBAND -  Elli // MÜTZE – Baskenmütze // LIPPENSTIFT – Maybelline Jade // NAGELLACK – Essie

(deutsch // english)

Vor ein paar Wochen erreichte mich die Einladung zur Teilnahme an dem Gewinnspiel „My fearless moment – Rundum gelassen bleiben, egal was passiert.“, welches von Otto im Rahmen Ihrer aktuellen „Fearless Selection“ veranstaltet wird. Wie der Name bereits verrät, geht es um Looks, die Stärke und und Selbstbewusstsein ausstrahlen, Looks in denen wir uns sicher fühlen können.

Unsicherheit, Angst und Nervosität

Wahrscheinlich kennt sie jeder: Situationen, in denen wir uns unwohl oder unsicher fühlen. Die Gründe dafür können ganz unterschiedlich sein. In Situationen, die unseren Job, unser Studium oder ähnliches betreffen, haben wir vielleicht Angst, nicht gut genug vorbereitet zu sein, den Anforderungen nicht gerecht werden zu können oder nicht zeigen zu können, was wir wirklich drauf haben. Im privaten Rahmen sind wir vielleicht unsicher, weil wir Angst haben, dass uns jemand nicht mögen könnte. Aber diese Angst ist völlig normal und menschlich. Jeder kennt sie. Manche können mit stressigen, unbekannten Situationen vielleicht besser umgehen als andere und manchen fällt es leichter, ihre Unsicherheit zu überspielen, aber letzten Endes geht es uns allen ähnlich.

Bonjour à Paris!

Bonjour à Paris!

Bonjour à Paris!

(deutsch // english)

Paris, die Stadt der Liebe, wie man sagt. Und wer schon mal dort gewesen ist, der weiß warum. Für mich hat Paris einen ganz besonderen Flair, den ich kaum in Worte fassen kann und den ich sonst mit keiner anderen Stadt der Welt verbinde. Wenn ich an Paris denke, denke ich zuerst an ein gemütliches Frühstück auf einem kleinen französischen Balkon, mit Croissants, Marmelade, Kaffee und Orangensaft. Ich denke an einen gemütlichen, langen Spaziergang durch einen der wunderschönen Parks und an verrücktes, leidenschaftliches Shoppen. Das Leben in Paris fühl sich lebhaft und gleichzeitig gelassen an. Und ich glaube genau das macht für mich den Zauber aus. Auch wenn ich aktuell nicht in Paris bin, träume ich mich in Gedanken gerne dorthin – und natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, Bene während des Fotoshootings mit meinem (nicht ganz so überzeugenden) französischen Akzent auf die Nerven zu gehen. Magnifique!

read more…

Childhood Sweets & #flashmob Lipsticks

Childhood Sweets <3

Childhood Sweets <3

(deutsch // english)

Süßigkeiten. Jedes Kind liebt sie. Je süßer und bunter, desto besser. Als Kind konnten mir Süßigkeiten im wahrsten Sinne des Wortes den Tag versüßen. Wenn ich als Kind Süßigkeiten gegessen habe, dann habe ich es zelebriert und genossen – Kaugummi diente nicht für frischen Atem, Schokoriegel nicht für den kleinen Hunger zwischendurch und um einen Grund zu haben, Popcorn zu essen, musste ich nicht den Fernseher anschalten. Süßigkeiten essen war eine Beschäftigung wie Rollschuhfahren und Marienkäfer oder Panini Sticker sammeln. Und ich erinnere mich, dass es zu meinen liebsten Hobbys gehörte.

read more…

About Skinny Jeans and Ponchos

skinny jeans, ankle boots & long blazer

skinny jeans, ankle boots & long blazer

(deutsch // english)

Erinnert ihr euch noch an die Zeit, in der Skinny Jeans „Karottenhosen“ genannt wurden und alles andere als cool waren? Und sogar „straight leg“ Jeans waren lange Zeit ein No-Go. Es gab keine andere Wahl: Jeans mussten flared sein und je mehr Schlag eine Hose hatte, desto besser. Und ich habe es geliebt. Ich kann mich noch genau erinnern, wie empört ich war, als der Trend vor einigen Jahren langsam aber sicher zur Skinny Jeans über ging. Mehrere Monate habe ich mich gewehrt und weiterhin nach flared Jeans Ausschau gehalten. “Nicht mit mir. Ich trage keine Karottenhosen.“ Aber diese Rechnung hatte ich ohne die Modeindustrie gemacht. Egal welche Jeans ich von den Verkaufstischen hochhob, immer kamen enge Hosenbeine zum Vorschein. Und so versuchte ich mein Glück zunächst mit einer straight leg Jeans – sie kam mir so eng vor. Aber das sollte sich schnell ändern – meine Jeans wurden immer enger und ich mochte sie immer lieber. Und spätestens seitdem es Jeggings gibt, kann es heute nicht mehr eng genug sein.

read more…

From summer dress to fall dress

summer dress, cropped sweater, scarf & boots

summer dress, cropped sweater, scarf & boots

(deutsch // english)

Eine Kurzgeschichte. Es ist der 1. September. 09:00 Uhr. Der Wecker klingelt. Verschlafen laufe ich in die Küche. Kaffee kochen. Kaffee trinken. Ein Blick nach draußen. Sonne. Ein zweiter genauerer Blick. Blauer Himmel. Freude. Noch ein Kaffee. Duschen. Ein Blick in den Kleiderschrank. Ballerinas? Hhmmm… nee. Sandalen? Nein. Boots! Meine neuen Boots! Jeans? Och, nö. Leggings? Auch nicht. Ahn, mein neues Sommerkleid! Jacke? Öhm… nee. Trenchcoat? Nein auch nicht. Pulli & Schal!? Perfekt! Schnell nach draußen. In der Sonne ist es warm. Im Schatten kalt. Der Herbst ist da. Der wunderschöne Herbst.

read more…

August 2014 Review

august looks

august looks

(deutsch // english)

Der August muss ein Nachmacher sein. Sein Vorbild: Der April, der immer macht was er will. Ja, leider hatte der August nicht viele sonnige Tage zu bieten, aber zumindest die wenigen, die er uns beschert hat, haben uns daran erinnert, dass Sommer ist. Hier kommt eine kleine Zusammenfassung meines August 2014, mit Höhen und Tiefen, Highlights und Buhmännern.

read more…

Page 1 of 1012345678910