Boyfriend Jeans & Bubblegum

Boyfriend Jeans & Bubblegum II How I met my outfit

(EN/DE)

„I love you, you love me, please give me a Kaugummi (bubblegum).“ Bubblegum, what a brilliant invention, isn’t it!? Do you remember Hubba Bubba? When I was a child, I had been deeply in love with Hubba Bubba. My absolute favorite one was „apple“. Isn’t it funny how easy it is to keep a child busy? One pack of Hubba Bubba = busy for two hours. A couple of Hubba Bubba packages = on the run all day. Who’s going to guess the flavour? Who’s going to make the biggest gum bubble? Who’s able to chew the most bubblegums at one time? Sometimes I whish life would be that easy from time to time again. Meeting some friends, running with 50 pennies to a store and just trying to make gum bubbles the whole day. Or just playing a round „Mensch ärgere Dich nicht“ („Ludo“) against yourself and be more than happy when you’re the one who wins. 

For the pictures of todays look I wanted to make a big pink gum bubble. So it was clear: I need to buy Hubba Bubba! But to my great disappointment, todays Hubba Bubba isn’t colorful, it’s almost white. „Without artificial colors“ – that’s an information you like to read nowadays, but not when it comes to sweets from childhood memories. But unfortunately the bubble gum also doesn’t taste as good as it did once. And after all, it’s way too much bubble gum. I wonder why I had so much fun with this big bubble gum!? And I guess, I also unlearned this gum bubble thing. Or I’ve never been really good at it and the gum bubble just seemed much more bigger, because my head was smaller. Anyways, the magic’s gone. But only for today, I’ll still keep it in my memories.

But I discovered another magic: boyfriend jeans. Normally, I keep the hands off boyfriend jeans, because I mostly feel kind of „getting lost“ wearing these kind of pants. But when it’s sale time, I like to buy things, I normally wouldn’t buy and so I picked a boyfriend jeans from asos. And since it has arrived I’m about to never put it off again. They’re so super comfortable!! And you can combine them with high heels and flats. The only rule for me: the top section needs to be at least a little form-fitting, otherwise I’m really „getting lost“.

And I found a shirt, whose shape AND saying I truly like. „My boyfriend’s the pool boy“ – that’s not true, but funny. And in combination with the boyfriend jeans it’s also a nice wordplay.

To style these casual street look a little more „girly“ I picked some pink accessories. You can have a closer look at the sunnies here.

By the way, my Hubba Bubba phase was followed by a phase of „Juicy Fruits“ when I was a teenager. Why? Because it’s super delicious, at least for the first 20 seconds. After that I switched to „airwaves“ and that’s the bubble gum phase I’m still in. Question: Is there a special bubble gum for each and every stage of life?

Shopping Facts

boyfriend jeans – New Look (about 30 €)

shirt – Asos (about 12 €)

bag – Zara Sale (about 10 €)

shoes – Mango Sale (about 25 €)

sunnies Mango (about 13 €)

____________________________________

Total: about 90 €

 

Which bubble gum phases have you been through? How do you like boyfriend jeans? Leave a comment.

bubblegum
bubblegum
lipstick graffiti
lipstick graffiti
details: clutch & cropped top
details: clutch & cropped top
happy <3
happy <3
details: boyfriend jeans & wedges
details: boyfriend jeans & wedges
boyfriend jeans & heels
boyfriend jeans & heels
enjoying the beautiful day
enjoying the beautiful day
little break
little break
details: wedges & clutch
details: wedges & clutch
dreaming
dreaming

DE

„I love you, you love me, please give me a Kaugummi.“ Kaugummi, was für eine wunderbare Erfindung! Erinnert ihr euch noch an Hubba Bubba? Als Kind habe ich Hubba Bubba geliebt, besonders die Sorte „Apfel“ hatte es mir angetan. Wie leicht man doch als Kind zu beschäftigen war. Eine Packung Hubba Bubba gekauft = 2 Stunden beschäftigt. Mehrere Packungen Hubba Bubba gekauft = den ganzen Tag beschäftigt. Wer errät die Geschmacksrichtung? Wer macht die größte Kaugummiblase? Wer bekommt die meisten Kaugummis auf ein mal in den Mund? Manchmal wünsche ich mir, dass das Leben auch heute noch hin und wieder so einfach wäre. Freundinnen treffen, mit 50 Pfennig zur Bude laufen und den ganzen Tag Kaugummiblasen machen. Oder einfach mal eine Runde „Mensch ärgere Dich nicht” gegen sich selbst spielen und sich freuen, wenn man gewinnt.

Für die Fotos des heutigen Looks wollte ich unbedingt eine große, pinke Kaugummiblase machen. Und da war klar: Hubba Bubba muss her! Aber zu meiner Enttäuschung sind die Kaugummis nicht mehr wirklich farbig, sondern fast weiß. „Ohne künstliche Farbstoffe“ – eigentlich eine Information, die man heutzutage gerne liest, aber nicht, wenn es um Dinge aus der Kindheit geht. Aber leider schmeckt es auch nicht mehr so gut wie früher. Und generell ist es viel zu viel Kaugummi. Ich frage mich wie man als Kind Spaß an einem so großen Kaugummi haben konnte!? Und auch das Kaugummiblasen machen habe ich scheinbar verlernt. Oder aber ich konnte es nie besonders gut und die Blasen wirkten nur in Relation zu meiner Kopfgröße größer. Wie auch immer – der Zauber von Hubba Bubba ist weg. Aber nur für heute, in meiner Erinnerung bleibt er bestehen.

Dafür habe ich gerade einen neuen Zauber entdeckt: Boyfriend Jeans. Eigentlich habe ich immer die Finger davon gelassen, weil ich meistens das Gefühl habe, in den Jeans unter zu gehen. Aber im Sale kaufe ich gerne Dinge, die ich sonst nicht kaufen würde. Und so habe ich mir bei Asos eine Boyfriend Jeans bestellt und seitdem sie angekommen ist, möchte ich sie am liebsten nicht mehr ausziehen. Wahnsinn, wie bequem diese Hosen sind. Nichts kneift, nichts quetscht. Und man kann sie sowohl zu hohen Schuhen, als auch zu flachen tragen. Einzige Regel für mich: Das Oberteil muss etwas figurbetonter sein, sonst gehe ich tatsächlich unter.

Und ich habe tatsächlich ein Shirt gefunden, bei dem mir Schnitt und Spruch gefallen: „My boyfriend’s the pool boy.“ Stimmt zwar nicht, aber trotzdem lustig. Und in Kombination zu der Boyfriend Jeans auch noch ein schönes Wortspiel.

Um den lässigen Streetlook etwas mehr „girly“ zu stylen, habe ich mich für pinke Accessoires entschieden. Hier könnt ihr euch die Sonnenbrille noch mal genauer anschauen.

Nach der Hubba Bubba Phase, folgte bei mir übrigens als Teenager die „Juicy Fruits“ Phase. Warum? Weil es super schmeckt – zumindest in den ersten 20 Sekunden. Irgendwann bin ich auf „Airwaves“ umgestiegen und in dieser Kaugummiphase befinde ich mich auch immer noch. Frage: Ob es wohl für jede Lebensphase eine Kaugummisorte gibt?

Welche Kaugummiphasen habt ihr so durchgemacht? Was haltet ihr von Boyfriend Jeans? Ich freue mich auf eure Kommentare.